Sustainable Economy Summit 2023: Wir sind bereit für die Transformation

Wie der Sustainable Economy Summit die Wirtschaftstransformation vorantreibt

Vom 11. bis 13. Dezember 2023 fand in Berlin der erste Sustainable Economy Summit statt, ein Gipfeltreffen von 400 CEOs aus verschiedenen Branchen, die sich für eine nachhaltige Wirtschaft einsetzen. Die Veranstaltung wurde von Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, als Schirmherr unterstützt, der die Bedeutung von Innovationen, Ideen und Austausch für eine erfolgreiche Transformation betonte.

Der Summit wurde getragen von 13 transformativen Wirtschaftsverbänden, die gemeinsam mehr als 5,3 Millionen Arbeitsplätze und mehr als 835 Milliarden Euro Umsatz repräsentieren.

Die Konferenz bot einen Begegnungsraum für nachhaltige Lösungen, ökologische Innovationen und soziale Leuchtturm-Ansätze aus der Wirtschaft. Die Teilnehmer:innen diskutierten über die Herausforderungen und Chancen der Wirtschaftstransformation, die Rolle der Politik und die Notwendigkeit eines gemeinsamen Rahmens, der eine Wirtschaft innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen ermöglicht.

Der Summit erfuhr auch politische Unterstützung aus dem Deutschen Bundestag. Mitglieder verschiedener Fraktionen fungierten als Botschafter:innen für die Veranstaltung und betonten die Wichtigkeit einer Zusammenarbeit zwischen Politik und Unternehmen für eine nachhaltige Transformation.

Botschafter:innen-Stimmen

Carsten Müller (MdB, CDU)

„Ich bin Summit-Botschafter, weil man vom Summit den Transformationswillen der Wirtschaft direkt in die Politik nehmen kann.“

Katharina Beck (MdB, finanzpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion B90/Die Grünen)

„Ich bin Summit-Botschafterin, weil das Wirtschaften innerhalb planetarer Grenzen und zum Wohle Aller endlich zum Standard werden muss."

Bengt Bergt (MdB, SPD)

„Ich bin Summit-Botschafter, weil Politik und Unternehmen eine nachhaltige Transformation nur gemeinsam bewältigen können."

Ein Highlight des Summits war die Veröffentlichung des ersten Sustainable Economy Barometers, einer repräsentativen CIVEY-Studie unter Entscheider:innen in deutschen Unternehmen, die von der Sustainable Economy gGmbH beauftragt wurde. Die Studie zeigte, dass die Mehrheit der befragten Entscheider:innen in deutschen Unternehmen davon überzeugt ist, dass nachhaltige Geschäftsmodelle Treiber für den langfristigen Unternehmenserfolg sind. Die Studie zeigte auch, dass die Unternehmen Verantwortung, Transformationswillen und Herausforderungen erkennen und sich mehr Unterstützung von der Politik wünschen.

„Die Ergebnisse des ersten Sustainable Economy Barometers sind erfreulich und bestätigen aus meiner Sicht zweierlei: Nachhaltigkeit und ökonomischer Erfolg gehen zunehmend Hand in Hand. [...] Nachhaltige Geschäftsmodelle sind die Bedingung für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Dabei kommt den Unternehmen selbst eine wichtige Rolle zu“, kommentiert Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, die Ergebnisse des Sustainable Economy Barometers.

Der Sustainable Economy Summit war ein wichtiger Schritt, um die Wirtschaftstransformation zu mehr Nachhaltigkeit und Gemeinwohl voranzutreiben. Die Veranstaltung zeigte, dass es viele vorausschauende Unternehmer:innen gibt, die bereit sind, die Transformation zu gestalten und die gemeinsame Botschaft aus der Wirtschaft „Wir sind bereit für die Transformation!“ zu senden. Der Summit war auch eine Einladung an die Politik, diese Botschaft zu hören und ambitionierte Leitplanken für die sozial-ökologische Transformation aufzustellen.

Alle Fotos

Livestream

Botschafter:innen-Stimmen

Olaf in der Beek (MdB, FDP)

„Ich bin Summit-Botschafter, weil ich überzeugt davon bin, dass die Innovationskraft unserer Wirtschaft der Schüssel zu einer nachhaltigen Zukunft ist.“

Dr. Sandra Detzer (MdB, Bündnis 90 / Die Grünen)

„Ich bin Summit-Botschafterin, weil Orte wie diese ein kraftvolles Signal aus der Wirtschaft in die Wirtschaft für all diejenigen ist, die sich bereits auf den Weg in die Klimaneutralität machen oder machen wollen. So schaffen wir die Grundlage für nachhaltigen Wohlstand und Wachstum.“

Elisabeth Winkelmeier-Beck (MdB, CDU)

„Ich bin Summit-Botschafterin, weil eine nachhaltige und innovative Wirtschaft mit starkem industriellen Kern Deutschlands wichtigster Beitrag gegen den globalen Klimawandel ist!“

Prof. Dr. Stephan Seiter (MdB, FDP)

„Ich bin Summit-Botschafter, weil wir noch mehr Raum für Debatten um wissenschaftsbasierte und nachhaltige Wirtschaftspolitik brauchen.“